Gewässergüte

Mit Gewässergüte ist die Qualität von Oberflächengewässern gemeint. Sie zeigt den Belastungzustand des Fließgewässers mit organisch abbaubarem Material.
Es gibt 5 Gewässergüteklassen, die auf dem Saprobienindexsystem basieren.

Wie fonktioniert dieses "biologischen Indikatorsystem"?

Die Wassertiere brauchen Sauerstoff, bestimmte Arten besonders viel,
z.B. Steinfliegenlarven, andere kommen mit weniger aus, z.B. Zückmückenlarven.
Wird das Sauerstoffgehalt weniger verschwinden anspruchvollere Arten und die, die mit nur wenig Sauerstoff auskommen, bereiten sich in Massen aus. Durch eine Bestimmung der kleinen Wasserlebewesen und Auswertung welche gefunden werden konnten, kann eine biologische Gewässergüte bestimmt werden.